Webbär – das kleine Webmagazin

21.Juli 2009

Phil Ivey (1)

Filed under: Spiele — Schlagwörter: , , — webbaer @ 04:32

Er ist vielleicht der beste, vielleicht auch der bekannteste Pokerspieler zurzeit, der Amerikaner Phil Ivey.

PhilIvey

Ivey spielt viele verschiedene, tendenziell alle Pokervarianten und ist für sein aggressives und empathisches Spiel bekannt; gefürchtet wird auch sein stierender Blick (gerne bei geöffneter Mundpartie).

Den ihm zukommenden Respekt hat er sich über etliche Turniererfolge und im sogenannten Cashgame verdient. Er ist regelmäßiger Teilnehmer im Big Game, welches in Las Vegas im Bellagio stattfindet und als das Spiel mit den höchsten Einsätzen weltweit gilt. Bekannt ist Ivey auch aus seinen Teilnahmen an Pokerevents, die im Fernsehen übertragen werden, beispielsweise High Stakes Poker, die WSOP-Events und Poker after Dark.

Über Ivey ist schon viel geschrieben worden, von demjenigen das geschrieben worden ist, ragt vielleicht dieser Text von Michael Craig heraus.

Genießen Sie folgende Hand aus dem World Series of Poker Main Event 2008. Gespielt wird Texas Holdem, eine Variante des Pokerspiels mit dem französischen Blatt (52 Karten), zwei privaten Karten und nach und nach aufgedeckten 5 Gemeinschaftskarten. Der eigentliche Wert der eigenen Karte ergibt sich aus der Kombination der besten 5 Karten aus den 2 privaten und 5 gemeinschaftlichen Karten. In der hier gezeigten Hand hält Ivey „Luft“ bzw. „Air“, wie man in Pokerspielerkreisen sagt, d.h. seine Karte ist wertlos und den Karten der Gegner (Vu hält 3 Könige, Clark zwei Paar – Asse und Könige) unterlegen, aber sehen Sie selbst…

Angemerkt werden darf hier, dass Vu und Clark anfänglich aus Angst vor einem möglichen Flush handelten, dann kam noch die Angst vor einem möglichen Straight hinzu (eine Dame in den beiden privaten Karten eines jeden Spieler hätte den Straight gemacht, zwei Pik den Flush). Vu war die Angst anzusehen, er gab einen deutlichen Tell (auch an dieser Stelle gleich mal das Poker-Fachwort). Hübsch war es zu sehen wie billig Phil Ivey geblufft hat, seine letzte Bet in Höhe von $12.000 war sehr „freundlich“ und hätte gecallt werden können, wenn sich Vu oder Clark eine höhere Chance die Hand zu gewinnen als $12.000/$51.600, entspricht etwa 23%, gegeben hätten (wobei Vu das zusätzliche Problem hat, dass Clark noch in der Hand ist). Zu beachten wäre auch noch, dass ein technischer Call-Wert von 23% für das Cashgame gilt, hinzu kommen hier allerdings möglicherweise noch turnierspezifische Überlegungen (aktueller eigener Chipwert, aktueller allgemeiner Chip-Durchschnittswert, Preisstruktur etc.), was die Entscheidungsfindung komplexer macht.

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: