Webbär – das kleine Webmagazin

31.August 2009

Terry Pratchett’s Ende-der-Welt-Schalter Zitat

Filed under: Feuilleton, Wissen — Schlagwörter: , , , , — webbaer @ 05:21

In der beliebten kleinen SerieWebbär erklärt Terry Pratchett-Zitate“ werfen wir dieses mal einen kurzen Blick auf:

Die Aussage ‚Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun‘ stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun – nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst ‚ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN‘, hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen. – Thief Of Time

Button1Was will uns Terry damit sagen?

  1. Es wird die Umkehrung des bekanntermaßen wahren Satzes „Es gibt immer bessere.“ referenziert, die in etwa wie folgt lautet: „Du kannst noch so doof sein, es gibt immer doofere.“
  2. Prävention ist in Sozialsystemen das A und O.
  3. Individuen dürfen nicht in die Lage versetzt werden alleine allgemeinkritische Entscheidungen zu treffen.
  4. Schwarmintelligenz bedingt zwar die größtmögliche Freiheit des Individuums, aber eben mit der o.g. Einschränkung.

Zudem greifen Erklärungen, die bereits an anderer Stelle erörtert worden sind.
Es ist übrigens eine, wenn nicht die, Stärke moderner sozialer Systeme Individualrechte angemessen einzuschränken, dabei allerdings die Kosten eines beträchtlichen Überbaus in Kauf nehmend. In diesen Zusammenhang darf auch Poppers Beobachtung gebracht werden, die einen wesentlichen Vorteil moderner demokratischer Systeme in dem möglich gewordenen gewaltlosen Austausch der Herrschenden erkennt.

30.August 2009

Der Buchstabe T

Dead EndDer Buchstabe T ist vielleicht der interessanteste Buchstabe des Alphabets. Wir sehen am großen T einen senkrecht stehenden Balken, der das Leben symbolisiert und einen darauf liegenden Querbalken, der für das Ende desselben, also für den Tod steht. Das Adjektiv tot beinhaltet in der Kleinform dieses Buchstabens Kreuze, welche ebenfalls symbolträchtig sind. Das Kreuz ist Hoffnung auf das Ende und die Wiederkehr zugleich (wobei einige Ketzer die Frage gestellt haben, ob das ewige Leben nicht für den darauf unvorbereiteten Menschen der Hölle gleichkommt – an dieser Stelle soll auf eine diesbezügliche theologische Erörterung aber verzichtet werden).

Life Of BrianInsofern provoziert das Kreuz in bestimmten Kulturen, exemplarisch sei der Streit um den Hessischen Kulturpreis wegen dieses Essays (Kostprobe: „Für mich formuliere ich die Ablehnung der Kreuzestheologie drastischer: Gotteslästerung und Idolatrie.“) von Navid Kermani genannt, der eine ganz erstaunliche Abscheu vor dem Kreuz zum Ausdruck bringt – ein Tipp in diesem Zusammenhang: Lassen Sie sich in bestimmten Ländern nicht mit einem Kreuz im Gepäck erwischen!

Ganz anders dagegen die Komiker von Monty Python, die in dem Film Das Leben des Brian in der Schlussszene die Gekreuzigten im Chor Always Look on the Bright Side of Life singen lassen. Abschließend lädt Webbär die freundliche Leserschaft zu einer kurzen Meditation über folgenden Satz ein:

Was man braucht, bekommt man aucht. (Quelle: unbekannt)

28.August 2009

Moderation von Inhaltsangeboten mit Feedbackmöglichkeit

Filed under: Feuilleton, Gesellschaft — Schlagwörter: , , , — webbaer @ 00:52

Ein spannendes und fortwährend aktuelles Thema ist mit der Moderation von Inhaltsangeboten mit Feedbackmöglichkeit gegeben. Soll diese stattfinden und gegebenenfalls wie?
Einige Beobachtungen und Sichtweisen…
(more…)

24.August 2009

Islamistik und 9/11

Filed under: Feuilleton, Gesellschaft — Schlagwörter: , , — webbaer @ 22:50

R.I.P. IslamistikDie Islamwissenschaft hieß vor 9/11 Islamistik, der Islamwissenschaftler war Islamist.

Am 11.09.2001 haben nicht nur mindestens 3.015 Menschen ihr Leben verloren, sondern auch die Forscher und Lehrer der Islamistik ihre Berufsbezeichnung.

Kein Islamist hat sich deswegen beklagt.
(more…)

14.August 2009

Donald Duck mit islamophoben Tendenzen

Ehapa-Verlag, Lustiges Taschenbuch Nr. 24, „Donald geht ein Licht auf“, Seite 232, Seite 239 und Seite 234

Lustiges Taschenbuch Nr. 24 "Donald geht ein Licht auf" Seite 232 Lustiges Taschenbuch Nr. 24 "Donald geht ein Licht auf" Seite 239 (more…)

13.August 2009

Terry Pratchett’s Quadratwurzelzitat

Filed under: Feuilleton, Wissen — Schlagwörter: , , , , — webbaer @ 20:21

Die Intelligenz des Wesens namens »Menschenmenge« ist nicht höher als die Quadratwurzel der Anzahl aller Personen. – Fliegende Fetzen, Terry Pratchett

Terry PratchettKaum etwas fällt leichter als Terry Pratchett als den begabtesten Märchenerzähler aller Zeiten zu verstehen. Pratchett verfasste in seiner langen schriftstellerischen Laufbahn etliche Werke und war sehr produktiv. Er bearbeitet auf philosophische Weise reale Fragestellungen der hiesigen Welt schriftstellerisch und subversiv in von ihm selbst erschaffenen Welten.
(more…)

6.August 2009

Seid doof!

Filed under: Feuilleton, Gesellschaft, Wissen — Schlagwörter: , , , , — webbaer @ 17:20

StanLaurelJedes Inhaltsangebot, das ein gewisses Niveau sein Eigen nennt und pflegt, sollte nach Meinung vieler gelegentlich ein intellektuell gehaltenes antielitistische Essay bereit halten, denn aus der Doofheit kommt die Kraft.
Der genauso freundliche und geneigte wie verständige Leser hat sicherlich sofort erkannt, dass „Doofheit“ (vs. Dummheit) geschrieben war, und so wollen wir diese kurz definieren:

Doofheit ist genau dann gegeben, wenn bei der Sacharbeit stark verkürzt wird.

(more…)