Webbär – das kleine Webmagazin

7.August 2009

Ein Kreter sagt alle Kreter lügen

Filed under: Paradoxa — Schlagwörter: , , — webbaer @ 10:43

creteDer Webbär war kürzlich auf Kreta und während er noch an einer Lebensmittelvergiftung litt, die ihm der leichtfertige Verzehr eines Cordon Bleu bereitet hatte, geriet er in ein Verkaufsgespräch mit einem Kreter. Mittlerweile gestählt im Umgang mit dem lokalen Volk wusste oder zumindest ahnte er, dass Vorsicht geboten ist. Und in der Tat war die Ware minderwertig und eine Markenfälschung lag vor; das Geld blieb somit im Beutel. Zurück vom Marktplatz für Touristen, in seinem Hotel für Touristen berichtete er seinen Kummer einem touristischen Leidensgenossen, der ebenfalls mehr als einmal übers Ohr gehauen worden ist, worauf ein kretischer Keller, der das Klagen anscheinend mitgehört hatte, hinzu kam und laut sagte: „Alle Kreter lügen!
(more…)

5.August 2009

Über Zeitreisen

Filed under: Paradoxa, Wissen — Schlagwörter: , , , — webbaer @ 18:53

Aus Systemsicht [1] sind Zeitreisen in die Zukunft problemlos möglich, ein lebendes und denkendes Subjekt, das in den Kategorien Wissen und Glauben navigiert, also ein Gedächtnis hat und Zustände erkennen und sich in vereinfachter Form merken kann, kann theoretisch und möglicherweise auch bald praktisch in die Zukunft reisen. Der schlafende Mensch erfährt beispielsweise eine Zeitreise in primitiver Form.
(more…)

25.Juli 2009

Und am Mittwoch kam der Henker…

Filed under: Paradoxa — Schlagwörter: , , , — webbaer @ 07:18

Stellen wir uns einen etwa fünfzigjährigen Lehrer mit leichtem Bartwuchs vor, der ein naturwissenschaftliches Fach wie Mathematik oder Physik unterrichtet, oder einen Deutsch- oder Geschichtslehrer der „alten Schule“. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei annähernd 1, dass dieser in seinem Lehrerleben folgende Lernnachricht mindestens einmal vorgetragen hat oder noch vortragen wird:

hangmanEinem Delinquenten wird in den Morgenstunden eines Montags der Prozess gemacht; der Richter verkündet als Strafmaß den Tod am Strang. Weiterhin verkündet der Richter, dass die Exekution bis einschließlich zum Sonntag stattzufinden hat und dass der Verurteilte bezüglich des Vollstreckungstages bis zuletzt im Unklaren zu lassen ist.
(more…)